Magazine

#7 Bundesliga

Endlich kommt etwas Schwung in die derzeitige Saison, denn am Wochenende gab es feines Streckenflugwetter für unsere Ligisten. Es gibt einiges zu berichten!
#7 Bundesliga

Viele haben das gute Wetter genutzt, als hätten sie nur drauf gewartet endlich wieder an den Start zu gehen. Es gibt von langen, schnellen und interessanten Flüge zu berichten. 7. Runde DMSt-Bundesliga - Let's go!

Die Richtung war bei vielen ähnlich. Am Wochenende wurden die Ligaschnitte vermehrt in der Ost-Westströmung in Richtung Osten geflogen. Manch einer machte daraus auch ein kleines Wandersegelflug-Abenteuer. Doch dazu später mehr.

1. Bundesliga

Die Konkurrenz wächst und der Kampf um die besten Plätze hat begonnen. Drei Absteiger haben sich von ihren Abstiegspositionen verabschiedet und befinden sich in der Aufholjagd.

Erstmalig hat ein NRWler die Nase vorn: Die FG Oerlinghausen gewinnt an diesem Wochenende das Rundenrennen und sackt sich die vollen zwanzig Rundenpunkte ein. Die Leistungspiloten nennen sich Marcus Sagewitz mit Reineck Thomas doppelsitzig in einer ASH 25 EB 28, Andreas Thiessen, Thomas Schröder und Christian Lang. Mit dazu beigetragen hat Lukas Brune, welcher mit seinem Flug vom Samstag 134,48 Speedpunkte und 109 Streckenpunkte und hierdurch in beiden Kategorien die höchste Wertung zustande brachte. Er jagte die JS3 über eine Strecke von 867 km mit einem Sprintschnitt von 156,6 km/h! Lukas schreibt dazu:

Ein wilder Tag heut.
Gestern ist erstmal die Rattelbande in Oerlinghausen eingefallen. Gutes Wetter hatten sie netterweise mitgebracht, so wurd es fast stressig im Thermikparadies. Nachdem es mit 30km/h Rückenwind ordentlich voran ging blieben die richtig guten Aufreihung aus. Ab Braunschweig wurd es dann deutlich schwächer, aber glücklicherweise auch erstmal etwas windiger. Hat aber grad noch so die Kurve gekriegt um ohne Jet heimzukommen.
Routenwahl und Reisebegleitung auf dem ersten Schenkel definitiv 10/10. 

Eine saubere Leistung, die in der Gesamtwertung mit sechs Rängen entlohnt wird. Vom Abstiegsplatz sind die Oerlinghausener nun nach dieser guten Leistung weit entfernt, sie spielen jetzt in den Top Zwenty mit - weiter so!

Rundenplatz zwei geht nach Niedersachsen an den LSV Burgdorf. Die Burgdorfer rücken in der Gesamtwertung um vier Plätze weiter nach vorn und befinden sich jetzt auf dem 5. Gesamtplatz - sehr gut!

Das Rundentreppchen vervollständigt an diesem Wochenenden der FCC Berlin. Auch die Vereinsmitglieder aus Lüsse haben sich nun von ihrem Abstiegsplatz verabschiedet und kraxeln um sechs Plätze nach oben. Zurück in den Top Zwenty müssen sie nun noch ein paar weitere Rundenpunkte sammeln, denn laut den Wertungspunkten können sie derzeit schon um zwei Plätze weiter vorne sein.

Der Thron wackelt, aber noch halten sich das SFZ Königsdorf weiterhin auf dem ersten Gesamtplatz. Zweiter bleibt der SFV Bad Wörishofen und Dritter ist auch weiterhin der LSR Aalen.

18:25 09.06.2024
@LorenzSchulze-Varnholt

2. Bundesliga

Auch die Zweite DMSt-Bundesliga wird in dieser Runde von der nördlichen Landeshälfte angeführt.

Die SFG Wenningfeld bringen den Rundensieg mit nach Hause. Für ihren Heimatverein geflogen sind Michael Fischer und Johannes Roth doppelsitzig in einer ASH 25 E, Max Mensing und Dieter Grotholt doppelsitzig im Arcus M. Mit dabei war Christoph Kahler, der über 1.012 km in einem Nimbus 4M abritt. Christoph sackte ordentlich DMSt-Punkte ein, indem er eine angemeldete 914 km Zielrück-Strecke erfolgreich abflog. Der Sprintschnitt spricht für sich: 154,1 km/h. Hierdurch verdient er sich 130,65 Speed- und 118,03 Streckenpunkte, was ebenfalls in beiden Kategorien die höchste Wertung darstellt. Er schreibt über seinen Flug am Samstag:

Der Weg in den Osten war wie gemacht für den Nimbus. Aber 460km bei teilweise 35km/h Gegenwind können sich ziehen... Eigentlich waren 1000km Ziel-Rück geplant, aber die späte Entwicklung und Michi haben mich überzeugt "nur" 914km anzumelden. Wahrscheinlich genau die richtige Entscheidung. Ein geiler Flug mit einem geilen Flugzeug!

Hierdurch kämpfen sich die NRWler um vier Gesamtplätze nach oben und positionieren sich auf dem dritten Treppchenplatz - sauber!

Der zweite Rundenplatz geht an den BAeC-Mitte, welcher sich durch die verdienten Rundenpunkte geradewegs in die Top Ten in der Gesamtwertung hineinkämpft.

Wieder ein NRWler belegt an diesem Wochenende den dritten Rundenplatz und er nennt sich LSC Bayer Leverkusen. Das gab genügend Punkte, um in der Gesamtwertung um zwei Plätze näher an die Aufstiegsplätze heranzurücken. Die Leverkusener festigen hierdurch ihre Position in den Top Ten und befinden sich nun auf Platz 8 - yeah!

Die Führung hat sich in der Gesamtwertung jedoch nicht verändert. So befindet sich der bayerische AFZ Unterwössen weiterhin auf dem ersten Gesamtplatz, dicht gefolgt von der FLG Dettingen u. Teck auf Platz 2.

18:08 09.06.2024
@ChistophKahler

Liga der Junioren

Was haben denn die jüngeren Generationen an diesem Wochenende gerissen?

Der LSV Burgdorf darf sich an diesem Wochenende der Rundensieger nennen und heimst die vollen 20 Rundenpunkte ein. Das basiert auf den Leistungen seiner Vereinsmitglieder Philipp Lange und Lorenz Schulze-Varnholt. Bei Lorenz startete der Tag wohl etwas holprig und er kam auch nicht ganz bis nach Hause, legte aber trotzdem einen super Flug über 717 km mit einem Sprintschnitt von 121,6 km/h hin! Er schreibt zu seinem Flug am Sonntag:

Der Tag fing schon mit einem Seilriss an der Winde beim ersten Start an - Wiederlandung, spleißen, weiter.
Dann ewig nicht hoch gekommen. Die Bärte noch schwach und durch den starken Wind zerrissen. In Berliner Heide hatte ich mich schon zur Landung angemeldet, als ich mich dann doch noch ausbuddeln konnte. Erst dann konnte ich Fahrt aufholen und durchatmen. Deklariert war ein 700km Zielrück bis nach Polen rein. 25 - 30kmh Rückenwind machten den ersten Schenkel relativ gemütlich, auch wenn die erwarteten Reihungen ausblieben. Immer wieder Gleitstrecken ohne Wolken und vor allem mit starkem Sinken. Ermutigt durch die anderen habe ich dann doch die Wende angeflogen, obwohl ich schon hinter dem Zeitplan war.
Erst um 14:30loc gewendet mit 350km gegen den starken Wind. Mühsam von Wolke zu Wolke gehangelt und versucht irgendwie voran zu kommen. Oben dran bleiben war gar nicht leicht.. die Bärte haben sich gut versteckt und haben auch nur noch gute 1 - 1,5m/s gebracht. Viel Geduld war hier gefordert.
Ab Gardelegen war der Himmel auf Kurs durch eine Abschirmung dann dunkel. Der Umweg über Wolfsburg hat sich gelohnt und so konnte ich immerhin noch bis Oppershausen gleiten. Der Motorsegler war eh schon unterwegs, hat mich dann eingesammelt und die letzten 15km nach Hause gebracht. Sehr schade! 

Die Burgdorfer verschaffen sich durch die Rundenpunkte einen Fortschritt von vier Rängen nach oben und landen nun zielsicher auf dem 4. Gesamtplatz.

Zweiter wird an diesem Wochenende der FSV Cumulus Uelzen. Das macht sich mal deutlich bemerkbar: Die Niedersachsen steigen in der Gesamtwertung um 123 Plätze auf! Sie spielen jetzt in der Top Zwenty mit - sauber!

Das Rundentreppchen vervollständigt an diesem Wochenende der LSV Grenzland und auf die Grefrather machen sich hierdurch in der Gesamtwertung weit nach oben. Sie überspringen 75 weiteren Konkurrenten und sind nun auch in der Top Zwenty wiederzufinden.

Ansonsten hat sich beim führenden Dreigestirn der Gesamtwertung nichts weiter getan. Das SFZ Königsdorf bleibt auf dem ersten Platz. Der SFV Bad Wörishofen folgt ihm auf Gesamtplatz 2. Dritte ist auch weiterhin die LSG Isny.

An diesem Wochenende erzielte Jannis Däuble vom FSV Ammerbuch mit seinem Flug am Samstag mit 129,60 Punkten die höchste Speedwertung als Junior. Jannis startete am Samstag in Oerlinghausen und landete über acht Stunden später in Zwickau. Mit einem Discus 2cT 18 m absolvierte er hierdurch eine Strecke von insgesamt 816 km und einem Sprintschnitt von sagenhaften 143,2 km/h. Den ersten Teil der Strecke flog er im lockeren Team mit Lukas Brune zusammen, bevor Lukas zurück nach Oerlinghausen flog und Jannis weiter Richtung Norden an der polnischen Grenze entlang flog.

Der Junior Mathis Just vom LSC Kranich Berlin schaffte an diesem Wochenende 95,94 Punkte und erzielte somit die höchste Streckenwertung als Junior. Mit einem Discus b kämpfte bzw. quälte er sich teils über eine Strecke von insgesamt 634 km und brachte einen Sprintschnitt von 123 km/h mit nach Hause. Hierbei flog er erfolgreich ein angemeldetes DMSt-Dreieck von 598 km ab. Mathis schreibt über seinen Flug:

Gut und vor allem früh losgekommen heute. Der 2. und 3. Schenkel wurden dann einfach nur noch ein Kampf.
Häufig gedacht, dass ich es nicht zurück schaffe

Doch er hat es geschafft - und das sehr erfolgreich, wozu wir ihm gratulieren!

10:13 09.06.2024
@MaikeUeddinger & @ManfredSchumacher

Regionalligen

Let's get heimisch...

Im Westen wurde kräftig gekämpft. Letztlich konnte die FSG Schwarze Heide den Rundenkampf mit 582 Punkten - und somit den meisten Rundenpunkten aller Regionalligen - für sich entscheiden. In die Wertung miteingeflossen sind die Flüge von Jan-Philipp Gliese, Tomasz Dul, Ulrich Hoischen und von Gundula Goeke. Dinslaken rückt hierdurch in der Gesamtwertung punktemäßig näher an die Spitze heran. Sie halten sich aber weiterhin auf dem zweiten Gesamtplatz, denn die FPG Krefeld-Egelsberg beansprucht den Aufstiegsplatz in der Führungsposition weiterhin für sich.

Im Norden wurden reichlich Punkte gesammelt. Der Pasewalker Luftsportclub entscheidet die Runde mit 550 Punkten für sich. Hierzu verholfen haben die Flüge von Robert Finke, Eric Sobis und Hartwin Meier. Die Nordlichter kraxeln in der Gesamtwertung zielsicher um 13 Plätze nach oben und spielen nun vorne in der Top Zwenty mit. Die Spitze der Gesamtführung bleibt nach dieser Runde jedoch unverändert und so führt auch weiterhin der HVL Boberg, welcher als Rundenviertplatzierter genügend Punkte einsammeln konnte, um seine Führungsposition zu halten.

In der Mitte der Bundesrepublik gewinnt an diesem Wochenende der FSV Kassel-Zierenberg mit 459 Punkten die Rundenwertung. Das verdankt der Verein den eingereichten Flügen von Christian Ditzel & Uwe Kemnitz doppelsitzig im Duo Discus XLT, Klaus-Peter Herzog, Wolfgang Schwarz und Moritz Kaiser mit Andreas Wächter doppelsitzig im Arcus T. Das stärkt in der Gesamtwertung die dritte Treppchenposition der Hessen und sie können ihren Punkteabstand zur Konkurrenz weiter ausbauen. An der Spitze bleibt der FK Carl Zeiss Jena, welcher in der Rundenwertung nur knapp hinter den Kasselern lag.

In Bayern könnte man sagen: "Bei ihnen läuft's!" - der SFC Lauf gewinnt die Runde mit 438 Punkten für sich und katapultieren sich in der Gesamtwertung an acht Konkurrenten vorbei geradewegs in die Top Zwenty hinein. Gewertet wurden die Flüge von Dominik Zuber, Alexander Schilling und Lukas Eibl. An der Spitze bleibt auch weiterhin die SFG Werdenfels. Viel Punkteabstand zum gesamtzweitplatzierten LSV Geratshof ist jedoch nicht mehr. Nur noch ca. 120 Punkte trennen die beiden Bayern voneinander - es wird spannend!

In BaWü gewinnt der AC Walldorf die Rundenwertung mit 347 Punkten mithilfe der Clubmitglieder Stefan Frank, Bender Hubert und Leo van der Piepen. Durch diese Leistung verdienen sich die Walldorfer ihre neues Standing in der Top Zwenty der Regionalliga. Die Führung wird durch die LSG Isny gehalten und noch weiter ausgebaut.

08:19 08.06.2024
@AlexanderSchilling

Ein kleines Schmankerl zum Schluss...

Verrückt!

So beschreibt Stefan Langer seinen Flug vom Samstag.

Die Namen sind in in der Szene bekannt: Stefan Langer, Simon Schröder und Maximilian Schäfer

Die drei Jungs legten am Samstag und Sonntag einen Teamflug der Extraklasse hin. Am Samstag gemeinsam gestartet von der Dahlemer Binz, flogen sie im Teamflug auf einer direkten Strecke über ca. 920 km gemeinsam quer durch Deutschland über die Ländergrenzen hinaus bis nach Polen.

Das Me steht für Mega. Klasse Flug. 

Am Sonntag starteten alle drei am Flugplatz Grudziadz Lisie. Sie flogen eine Zeit lang im lockeren Team zusammen, bevor jeder seiner Wege zum gewünschten Heimatflugplatz antrat.

Woaoh - hat bestimmt richtig Spaß gemacht :-) 

...da sind wir uns sicher!

Ihr habt eine tolle fliegerische, persönliche oder eine Teamleistung, die unbedingt in den nächsten Bundesligaartikel gehört? Dann verschafft euch Aufmerksamkeit und meldet euch hierzu gerne über segelflug@daec.de