WeGlide

Magazine

DMSt

#14 Bundesliga

Runde 14 und die Wertungen lassen erste Prognosen zu. In der 1. Bundesliga schaut es ganz nach einem Dreikampf aus, wobei in der 2. Liga bereits drei Aufsteiger festzustehen scheinen. Dafür geht es hier von Platz drei bis zehn phänomenal eng zu und es bleibt nach wie vor offen, wer am Ende die übrigen Aufstiegsplätze ergattern wird. Wer ringt um den Aufstieg in die 2. Liga, gab es sonst signifikante Führungswechsel? Dazu mehr im wöchentlichen Ligabericht.

1. Bundesliga

Wie an den Flugspuren zu erkennen, war die Taktik vielerorts klar. Eine Nordost-Strömung, veranlasste viele Piloten ihre Ligawertung mit dem Wind zu fliegen. Am glücklichsten hat es dabei die Clubs getroffen, welche ihre Strecken zwischen Frankfurt und Stuttgart legen konnten.

Allen voraus der LSR Aalen. Das Speed-Trio, bestehend aus Steffen Schwarzer, Johannes Böckler und Erwin Ziegler legen die Messlatte hoch an. Steffen sticht dennoch mit 141 Speedpunkten in der JS 3 15m heraus. Doch auch in Summe sind sie mit großem Abstand das schnellste Team in Runde 14 gewesen. Volker Thumm reiht sich zudem noch in die Streckenwertung ein, Glückwunsch an alle! Wird diese Glanzleistung ausreichen, um sich vom dritten Platz in Richtung Spitze zu lösen? Doch nun schaut euch nochmal Steffens Flug an, schöner Stundenschnitt im Barogramm auf dem Rückenwindschenkel:

Doch auch die FLG Schwäbisch Gmünd hat ein Wörtchen mitzureden. Theoretisch kann das Ligateam denselben Wetterraum befliegen, wie die Aalener. Hier wird sich aber für das flächige Fliegen entschieden und Bastian Hörber, Lars Linker und Marc Bauer legen ihr Dreieck allesamt um Stuttgart. Bastian Hörber erfliegt mit 85 Punkten zwar die größte Streckenwertung in Runde 14, allerdings büßen die drei ordentlich Speedpunkte ein. War es dieses mal die bessere Taktik, rein auf die Speed zu setzten?

Burgdorf kommt samstags schon etwas ins Straucheln. Das Wetter kann mit den südlichen Bedingungen einfach nicht mithalten. Ralf Freyer und Yannik Freund können trotzdem mehr als 100 Speedpunkte ergattern und auch etwas Streckenpunkte beisteuern. Bleibt zu hoffen, dass sie sonntags ihre Wertung nochmals aufpolieren können.

2. Bundesliga

Die SFG Bensheim gibt weiter Gas. Voll motiviert starten die Hessen mit voller Mannschaft ins Wochenende. Lukas Etz legt mit seiner Mini Lak beachtliche 120 Speedpunkte hin und reiht sich zudem in die Streckenwertung ein. Auch Felix Maier und Peter Simon sind schnell unterwegs. Uwe Wahlig und Andre Seeheim steuern noch wertvolle Streckenpunkte bei. Eine solide Vorlage!

Auch der AC Nastätten hält weiterhin seine Ligapiloten motiviert und wie es aussieht, mit Erfolg. Martin Fuhr/Ralf Thaenert nutzent ebenfalls das gute Wetter südlich Frankfurt und machen zusammen mit Jochen Back die Speed. Jens-Christian Henke holt spektakulär weit nach Frankfreich aus und dementsprechend etwas zur Streckenwertung bei.

Regionalliga:

In BaWü wird es zunehmend spannend. Die Punktedifferenz zwischen dem LV Reutlingen und dem FSV Sindelfingen ist derart gering, dass bis zum Schluss volle Motivation gefordert ist!

Sonntag

Sonntags war für viele Clubs die Arbeit schon getan. Doch im Osten witterten die Vereine ihre Chancen, den Samstag zu kontern.

  1. Bundesliga

Fangen wir jedoch erstmal mit dem Süden an. In Aalen gibt es sonntags keine Wertung mehr. Doch die Glanzleistung von Samstag katapultiert die Baden-Württemberger vorbei an Burgdorf und Schwäbisch Gmünd auf den Titelplatz, Gratulation!

Wir sind gespannt, ob Aalen den Platz halten kann, denn die FLG Schwäbisch Gmünd ist mit 144 Punkten momentan gleichauf. Die Gesamtsumme der Ligapunkte ist in dem Fall entscheidend, doch die FLG kann entsprchend vorbeiziehen, wenn sie sich in den nächsten Runden vor Aalen platzierern. Für Schwäbisch Gmünd reicht am Sonntag noch Benjamin Schüle einen Flug ein und es langt für den zweiten Rundeplatz.

Für Burgdorf probiert es sonntags Michael Möker, der aus Eisenhüttenstadt startet. Mit 120 Speedpunkten ist er super unterwegs, doch am Ende wird Burgdorf gnadenlos auf den dritten Gesamtrang durchgereicht. Kopf, hoch! Mit sieben Punkten Differenz auf Gmünd bleibt es eng und alles ist offen.

2. Bundesliga

In Bensheim schafft es am Sonntag auch kein Flug mehr in die Wertung. Doch die super Leistung vom Vortag reicht für den Rundensieg und Bensheim bleibt weiterhin auf Rang drei, Glückwunsch!

Für den Ac Nastätten reicht am Sonntag noch Felix Ries/Moritz Althaus eine Wertung ein und der Club vollendet die Runde mit einem dritten Platz! Nastätten ist weiter unaufhaltsam auf dem Vormarsch und katapultiert sich mit dieser Wertung auf Gesamtrang acht. Nachdem letztens noch gegen den Abstieg gekämpft wurde, stellt sich nun die Frage, ob nicht sogar noch der Aufstieg möglich ist. Der Abstand auf den fünftplatzierten Grabenstetten, beträgt lediglich sechs Punkte.

Auch Klix war mit seinem Einsatz am Sonntag in der Platzierung wieder vorne mit dabei. Hier waren Ingo Trentelj, Holger Wießner und Max Wießner unterwegs und nahmen zum Teil auch die Außenlandung in Kauf, um eine akzeptable Ligawertung zu bekommen. Rundenplatz vier gibt den Sachsen nach wie vor etwas Puffer auf den Titelplatz. Doch der FSC Odenwald lauert mit nur neun Punkten Abstand!

Aber Klix braucht nicht mehr um die 1. Bundesliga zu bangen. Zusammen mit dem FSC Odenwald und der SFG Bensheim scheint der Aufstieg sicher.
Doch bis einschließlich Platz zehn wird es sehr eng und alles ist noch drinnen. Der Ligakrimi hält also bis zum Finale an.

Wir freuen uns auf nächste Woche!