WeGlide

Magazine

DMSt

#11 Bundesliga

Wetterkrimi für den Osten. Nordwestlage zwingt Favoriten auf die Zuschauerränge!

Die besagte Wetterlage brachte ordentlich Feuchte in die Republik. Während der Südwesten Deutschlands dieses Wochenende klar im Vorteil war, wurde der Osten größtenteils am Boden gehalten. Konnten die dortigen Top-Favoriten trotzdem ihre Position verteidigen? Dazu mehr im wöchentlichen Ligabericht.

Die Flugspuren zeigen deutlich, wie sich samstags ein Großteil der Flüge im Südwesten abspielten. Im Satbild erkennt man, dass eine Abschirmung über der Mitte nennenswerte Ligaflüge verhinderte, doch nördlich davon reist es wieder auf. War der Südwesten wirklich Place to be, oder boten sich im Norden doch noch bessere Chancen für eine Punktejagd?

1. Bundesliga

Legen wir los mit der FLG Schwäbisch Gmünd. Viel ist dort samstags noch nicht los. Man wappnet sich für den Folgetag. Tobias Ladenburger nutzt trotzdem die Chance und bastelt sich mit der JS3 über das Allgäu, bis in die Alpen.

In Aalen gibt es ähnlich Pläne. Hier macht sich Steffen Schwarzer auf den Weg in Richtung Gebirge und setzt ebenfalls eine Basis in der Streckenwertung für Runde elf.

Die Alpen scheinen wohl auch für Flachlandflieger ein beliebtes Ziel gewesen zu sein. Da stellt sich natürlich die Frage nach den Königsdorfern! Das SFZ nutzt die Gunst der Stunde und begibt sich auf Mannschaftsausflug. Dabei wird, bis auf Oliver Wolfinger, der mit seiner Ka6 im Flachland bleibt, entschieden auf das Engadin gesetzt. Mathias Schunk, Thomas Wolf, Johannes Beyer und Benjamin Bachmaier holen hier die Speed- und Streckenpunkte. Aufgrund der Streckeckgeometrie fallen letztere etwas mager aus. Wird es am Ende trotzdem für einen ordentlichen Sprung nach vorne ausreichen?

Auch wenn die Königsdorfer relativ flott unterwegs waren, findet der Geschwindigkeitsrausch an diesem Tag an einem ganz anderen Ort statt. Bei Betrachtung des Satbildes wurde der Norden vorhin schon einmal kurz angerissen. Und so ist es, Uli Gmelin ist mit gut 123 Speedpunkten schnellster der Ligarunde und Vereinskollege Reinhard Schramme reiht sich nur knapp hinter Uli ein. So heben sich die beiden in der Speedwertung signifikant von allen anderen ab, Glückwunsch!

2. Bundesliga

Für die FLG Blaubeuren legen samstags Martin Söll und Dirk Ströbl mit sehenswerten Schnitten ordentlich vor.

In Esslingen wird ebenfalls ein Ausflug Richtung Alpen unternommen. Frank Güntert/Heiko Nill erfliegen dabei auch schon eine solide Streckenwertung für ihren Club und motivieren den Rest für Sonntag.

Der SFV Bad Wörishofen setzt dagegen auf die Schwäbische Alb. Martin Hundegger und Robert Schröder sind gut unterwegs. Wird es am Ende für eine Platzierung auf den vorderen Rängen langen?

Regionalliga

Hier bahnt sich für den Hannoverschen Aero-Club schon samstags eine kleine Sensation an. Niklas Hahn ist mit dem Vereins Discus 2cFES unterwegs. Schon seit einigen Runden fliegt sich der Club munter immer weiter nach oben. Reicht es am Ende für Platz eins in der Regionalliga Nord?

Am Sonntag zeigen die Flugspuren erneut viel Aktivität im Südwesten. Doch auch in Pirna ploppt eine kleine Heldentat auf und in Brandenburg gab es auf der Quali einen Wertungstag. Eine Chance/Rettung für diverse Vereine?

1. Bundesliga

Sonntags geht es bei der FLG Schwäbisch Gmünd richtig los und eine voll besetzte Mannschaft steht am Start. Dabei ist neben schnellen auch flächiges Fliegen angesagt. Wie in den vergangenen Runden schon öfters gesehen, ein Schlüssel zum Erfolg. So machen sich Günter Kölle, Frank Rodewald und Benjamin Weiß auf den Weg. Größtenteils geht es dabei um den Luftraum Stuttgart. Benjamin Weiß kassiert dabei die meisten Streckenpunkte der Liga und für den Club gibt es zudem auf das Treppchen. Auch wenn die Rintelner Vortags sehr schnell unterwegs waren, überholt Schwäbisch Gmünd die Niedersachsen und es geht auf den Gesamtrang vier, Glückwunsch!

Benjamin hat das Rennen zwar für sich entschieden, doch Tilo Holighaus, ebenfalls in der ersten Liga für die FG Wolf Hirth unterwegs, schreibt etwas frecher aus. Leider wird die Deklaration kurz vor der nördlichen Wende abgebrochen. Schade, denn die angemeldeten 765 km hätten ordentlich Streckenpunkte gegeben.

Auch in Aalen steht die Liga weiter auf dem Plan. Hier sind Erwin Ziegler, Volker Thumm und Markus Frank unterwegs. Am Ende reichen die 15 Punkte für Platz drei und einen weiteren Aufstieg auf Gesamtrang drei. So schiebt sich Aalen vor Pirna!

Doch der AC Pirna wollte das Wochenende natürlich nicht kampflos aufgeben! Alrik Dargel/Ralf Andrich holen alles aus dem Erzgebirge raus und erfliegen dabei grandiose sechs Streckenpunkte, das nennt man Motivation! Moritz Wehrstedt und Bennet Pfüller sind auf der Quali in Brandenburg unterwegs und steuern wichtige Punkte bei. Am Ende reicht es immerhin für einen Trostpunkt beim AC und Pirna ist in der Gesamtwertung nun punktgleich mit der FLG Schwäbisch Gmünd, es bleibt spannend!

Königsdorf reicht am Sonntag keine weitere Wertung ein. Doch es langt für einen großen Sprung, um fünf Plätze, auf Gesamtrang sieben. Gratulation!

2. Bundesliga

Für die FLG Blaubeuren ist sonntags Phillip Söll am Start. Zusammen mit den Kollegen vom Vortag langt es für den Rundensieg und in der Gesamtwertung geht es auf Platz elf!

Der AC Essligen ist an diesem Tag voll besetzt. Gerrit Neugebauer, David Zent und Hartwig Machrauch geben alles und platzieren den AC am Ende auf den zweiten Rang. In der Gesamtwertung machen sie mit sechs Plätzen den größten Sprung nach vorne, auf Rang sechs. Wenn es so weiter geht, ist der Aufstieg in die erste Liga nicht mehr fern, weiter so!

Klix ist dieses Wochenende zum ersten Mal auf den Zuschauerrängen. Doch das solide Polster langt locker aus, um weiterhin an der Spitze zu bleiben. Allzu oft darf dies aber nicht mehr passieren, denn der FSC Odenwald rückt stetig näher.

Schnellster der Runde war mit rund 111 Speedpunkten Simon Schröder für Bad Wörishofen. Zusammen mit der Wertung vom Vortag langt es am Ende für Platz drei und Gesamtrang 15.

Angemeldet und rum! Die meisten Streckenpunkte der gesamten Runde elf sammelt Dietrich Sinn für den SFC Schwäbisch Hall ein. Mit 110 Punkten und 795 gemeldeten Kilometer ein echter Wurf, Glückwunsch!

Regionalliga

Hier wurde ja schon den Hannoversche Aero-Club erwähnt. Sonntags fliegen die Vereinskollegen, Andreas Werscheck/Matthias Hausknecht und Jan Ole Gödeke, den Wertungstag auf der Quali in Brandenburg und schenken dem AC den Aufstieg auf den ersten Rang! So wäre der Platz in der zweiten Liga sicher, doch der LSV Stade und der FSV Celle lassen sich bestimmt nicht so leicht abspeisen, es bleibt spannend.

Wir freuen uns auf die nächste Runde!