Magazine

#15 Bundesliga

Nur noch zwei Runden stehen an in den DMSt-Bundesligen, und so langsam zeichnet sich ab, welche Vereine die Titel unter sich ausmachen werden.
#15 Bundesliga

Nur noch zwei Runden stehen an in den DMSt-Bundesligen, und so langsam zeichnnt sich ab, welche Vereine die Titel unter sich ausmachen werden. Auch einige Auf- und Absteiger stehen bereits fest.

Samstag

Der Samstag brachte für die Mitte und den Nordosten von Deutschland hervorragendes Streckenflugwetter. Vor allem die Linie zwischen Köln und Berlin wurde von vielen Pilotinnen und Piloten rege genutzt. Südlich von Frankfurt fehlten für die ganz schnellen Schnitte die Wolken.

1. Bundesliga

Der bisherige Dritte Burgdorf macht direkt am Samstag klar, dass sie einiges vorhaben in dieser Runde. Dabei ist der Samstag der Tag der großen Strecken: Philipp Lange (LS 4) und Yannik Freund (LS 8) mit großen Vierecken und Heinz Teichert im Arcus mit einem großen Dreieck um Berlin. Auch dem LSV Gifthorn und dem FK Brandenburg gelingen tolle Streckenflüge.

Die weiter südlich gelegene Verein versuchen mit großen Ziel-Rückkehr Flügen das gute Wetter im Norden zu erreichen. Steffen Goettler vom LSC Bad Homburg gelang dabei ein Flug über 1023km bis an den Berliner Luftraum.

Auch der bisherige Spitzenreiter Aalen haben diese Runde nicht abgeschrieben. Steffen Schwarzer und Markus Frank erreichen wertvolle Punkte mit Fügen nach Norden bis an den Thüringer Wald. Zudem kann Junior Paul Schwarz von der Quali in Hirzenhain wichtige Punkte beisteuern.

Und was macht Schwäbsich Gmünd? Leonard Kromer, Joachim Koch, Johannes Frey melden alle das gleiche Ziel-Rück nach Norden an. Das gibt ordentlich Streckenpunkte, doch am Samstag Abend scheint es nicht zu reichen, um gegen die hervorragenden Bedingungen im Norden wirklich zu punkten.

2. Bundesliga

Auch die Nastättener in der 2. Bundesliga fliegen großen Ziel-Rück Strecken Richtung Berlin. Doch am Samstag-Abend liegt Klix mit grandiosen Schnittgeschwindigkeiten auf Platz 1: Ingo Trentelj mit 123 Speed-Punkten und Jürgen Müller mit 115 Speed-Punkten lassen die Luft brennen. Können Sie ihren Vorsprung über den Sonntag retten?

Regionalligen

In der Regionalliga NRW kann die SFG Wenningfeld durch eine gelungene Kombination an Speed und Streckenflügen punkten. Max Mensing schreibt in seinem Kommentar: "Das coolste an diesem Tag: Gleich 3x 1000 aus Stadtlohn!"

Sonntag

Auch der Sonntag bringt für den Süden kein wirklich besseres Wetter. Nur der Nordosten um Berlin weißt großflächig gutes Wetter auf, aber auch auf den Rennstrecken Erzgebirge, Hunsrück und Alb gelingen schnelle Flüge.

1. Bundesliga

Am Sonntag geht es sensationell weiter für den LSV Burgdorf.  Tim Altmann und Philipp Freiheit erfliegen im Arcus 132 Speedpunkte und machen den Rundensieg perfekt. Die 1007 km sind da in 8h und 23 minuten fast nebenbei geflogen. Vom dritten Platz gelingt also der Sprung an die Spitze der 1. Bundesliga.

Im Süden entwickelt die Alb zwar nochmal und Schwäbisch Gmünd kann ein paar Speed-Punkte nachlegen. Doch es reicht nur für den 13. Rang und magere 3 Punkte. Aalen trifft es mit Rang 11 etwas besser, aber beide Vereine müssen im Kampf um den Titel Federn lassen.

Insgesamt eine Runde auf Top-Niveau mit einer hohen Dichte an schnellen und großen Flügen. Und es zeigt sich, dass die Streckenpunkte mittlerweile zum entscheidenden Faktor geworden sind: Rinteln und Schwandorf sind mit jeweils drei Flügen schnell unterwegs, doch ohne große Strecken können beide Vereine lediglich einen Trostpunkt sammeln.

2. Bundesliga

Der Hunsrück brennt am Sonntag, und so kann der AC Nastätten durch schnelle 128 Speedpunkte von Jochen Back nochmal nachlegen. Die 618 Gesamtpunkte hätten in jeder anderen Runde für den Sieg gereicht, aber der BAeC-Berlin ist nicht zu schlagen:

Fabian Meise und Martin Töpelmann hatten bereits am Samstag große Aufgaben erfolgreicht angemeldet und geflogen. Am Sonntag legen Horst von Schaewen mit 774 FAI angemeldet und Robin Förster mit 119 Speed-Punkten nochmal ordentlich nach.

Für Klix wird es also nichts mit dem Rundensieg. Zwar sind sie, ähnlich wie die LSG Bayer Leverkusen schnell unterwegs, doch es fehlen die großen angemeldeten Strecken, um ganz vorne mitzufliegen.

Regionalligen

In der Regionalliga Nord fliegt der FSV Celle schnell und weit. Dabei legen Meike Müller in der LS 8 (118 Speed-Punkte) und Hauke Schmoranzer (121 Speed-Punkte) in der LS 4 sensationelle Schnittgeschwindigkeiten an den Tag, mit der sie sich auch in der 2. Bundeslliga nicht verstecken bräuchten.

In der Bayern-Liga kann Bamberg am Sonntag durch schnelle Flüge von Horst Singer, Gerhard Herbst, und Frank Schmitz den ersten Rang erringen.

Ausblick

1. Bundesliga

Noch maximal 40 Punkte sind pro Verein zu vergeben. Der LSV Burgdorf hat also seine Platzierung auf dem Treppchen bereits sicher, und auch Aalen und Schwäbisch Gmünd ist der Podiumsplatz nur noch rechnerisch zu nehmen.

Der FSV Eisenhüttenstadt wird sich in die 2. Liga verabschieden müssen, davor wird es ganz eng. Die restlichen 4 Abstiegsplätze werden die Plätze 15 bis 24 unter sich ausmachen. Aber selbst der AC Bad Neuheim auf dem vorletzten Platz könnte sich mit nur einer guten Runde auf einen Nicht-Abstiegsplatz retten.

2. Bundesliga

In der 2. Bundesliga steht Klix mit sensationellen 150 Punkten als Aufsteiger bereits fest. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung, wir sind gespannt, ob der Verein auch die erste Liga ordentlich aufmischen kann. Auch dem FSC Odenwald und der SFG Bensheim ist der Aufstieg wohl nicht mehr zu nehmen.

Dahinter wird es dann eng. Der AC Nastätten und das SFZ Aachen liegen aktuell vorne im Rennen um die restlichen beiden Aufstiegsplätze, doch hinter ihnen lauern Grabenstetten, Eichstätt, Straubing und Esslingen aus dem Süden und die FSG Schwarze Heide und Leverkusen aus der Mitte Deutschlands. Das Wetter der letzten zwei Runden wird also ein entscheidender Faktor werden.

Malmsheim und Weiden stehen als sichere Absteiger fest, und auch für Laichingen und den AC Berlin scheint es in die Regionalligen zu gehen.

Regionalligen

In den Regionalligen können drei Vereine die Sektkorken bereits knallen lassen: Der AC Bamberg gewinnt sensationell die Bayern-Liga. In der Liga Mitte darf sich der AC Pirmasens bereits über den Aufstieg in die 2. Bundesliga freuen. Und auch in der NRW-Liga steht der Aufsteiger mit der SFG Wenningfeld bereits fest. Herzlichen Glückwunsch an alle drei Vereine, wir freuen uns, euch in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga zu sehen.

In Liga Nord kämpfen der Hannoversche Aero-Club und der FSV Celle um den begehrten Aufstiegsplatz. In der BaWü-Liga wird der Aufstieg zwischen dem LV Reutlingen und dem FSV Sindelfingen ausgemacht. Und zwischen diesen vier Vereinen gibt ein weiteres spannendes Fernduell um den Relegationsplatz, der zwischen dem Bestplatzierten zweiten Platz der Regionalligen und dem sechstletzten Platz der 2. Bundesliga ausgemacht wird.

DMSt