WeGlide

Magazine

DMSt

#7 Bundesliga

Tolle Bedingungen mit Showdown am Sonntag - Das Ringen um die Führung geht in die nächste Runde!

Erneut ließ uns das Wetter nicht im Stich, im Gegenteil: Schnelle und flächige Flüge waren fast in der kompletten Republik möglich! Das macht sich auch an den gut 2300 gemeldeten Flügen, alleine in Deutschland, bemerkbar. Zur Zeit finden auch einige hochklassige Wettbewerbe statt, bei denen die Piloten natürlich trotzdem ihre Ligaspeed erzielen. Doch wie schon öfters dieses Jahr zählt nicht nur die Speed. Auch in dieser Runde waren die schnellsten nicht die ersten. So war die Kombination aus schnellen Schnitten, gepaart mit flächigen Flügen der Schlüssel zum Erfolg! Wer hat was daraus gemacht? Konnten die Titelanwärter ihre Positionen halten? Lest selbst im wöchentlichen Ligabericht!

Wie auf den Flugspuren zu erkennen, gab es Samstags deutlich mehr Flugmeldungen im Süden. Das Satbild zeigt ein zentrales Feuchtefeld, welches es der Mitte schwer gemacht hat zu liefern. Doch ein Blick in den Norden offenbart schöne Wolkenstraßen in Ost-West Ausrichtung. Verhalfen diese zum Sieg, oder konnten die üblichen Rennstrecken im Süden überzeugen?

  1. Bundesliga

Fangen wir bei den nördlichen Wolkenstraßen an, welche der LSC Burgdorf mit Carsten Freyer erfolgreich nutzte. Auch wenn die meisten Wertungsflüge der Niedersachsen erst sonntags erfolgt sind, war Carsten samstags schnellster Burgdorfer am Wochenende und trägt mit seinen 127 Speedpunkten im Ventus 3M wesentlich zum Gesamtergebnis bei!

Für den LSR Aalen holte an diesem Tag Markus Frank die Speed. Gekrönt wurde das ganze mit einer super Streckenwertung von Thomas Mannal und Paul Schwarz, welche im LS8-Team 756km angemeldet um Stuttgart geflogen sind und dafür 118 Streckenpunkte bekommen haben. So setzt Aalen eine solide Basis für den Sonntag!

Den größten Satz in Richtung Treppchen machten in der 1. Bundesliga dieses mal die Dannstädter. Karol Müller, Dieter Bartek und Linus Seits umrundeten alle den Stuttgarter Luftraum, wobei sie ebenfalls eine tolle Streckenwertung erflogen. Nils Koster steuerte dann noch gute 110 Speedpunkte, mit einem groß angesetzten Flug um Nürnberg und Stuttgart, in der AS 33 Es hinzu. Leider blieb eine vernünftige Streckenwertung aus, da gegen Ende der Motor zum Einsatz kommen musste. Schade, aber der Sonntag stand ja auch noch vor der Tür!

Am Samstag wurde, mit 126 Punkten, ebenfalls die höchste Streckenwertung von Mathias Schunk geflogen. Michi Wisbacher hat ebenfalls groß ausgeschrieben, konnte aber leider nicht die erste Wende nehmen und mit der Streckenwertung durchschlagen! Schade, dass wäre für die Rundenwertung von Vorteil gewesen. Mal sehen was Tag zwei noch für Königsdorf bieten konnte.

2. Bundesliga

So viel sei vorab gesagt: Gewinner der Runde Beilngries. Wie viel Plätze geht es am Ende für sie vorwärts? Jonas Meier, Toni Hoffmann und Christoph Kossira geben Samstags in beiden Wertungen schon mal den Ton an! Auch eine Außenlandung ist dabei nicht ausgeblieben, seht selbst.

In Eichstätt legen mit großen Flügen Tobias Pachowsky, Max Böswald und Fabian Heierhoff schon mal eine Glanzleistung hin! Als Beispiel hier Tobis Flug, der nur knapp die 1000km im Discus 2a verpasst hat, tolle Leistung!

"Schöner, unspektakulärer Flug. Alb und Schwarzwald super. Kraichgau wie erwartet zäh. Der Odenwald auch eher zäh.. das hat sich da wirklich sehr warmluftig angefühlt. Ab Höhe Niederstetten wieder deutlich besser. Am Ende hätte meine Flugoptimierung etwas besser sein müssen, dann wären die 1000 vielleicht auch drin gewesen. Ein wunderschöner Flug so oder so!"

Beste Streckenwertung in der 2. Bundesliga fliegt Jan Lyczywek mit seiner Ka6. Angemeldet und rum, tolle Leistung! Damit bringt er mit 116 Punkten Unterwössen ordentlich vorwärts!

Und was macht Titelanwärter Klix? Max Wießner geht schon samstags in die Defense, versucht sein Glück Richtung Riesengebirge und legt 100 Speedpunkte vor. Kann Klix Sonntags weiter verteidigen? Das Polster wird kleiner und die anderen Ligisten, allen voran der FSC Odenwald, kommen mit ihren wöchentlichen Leistungen immer näher.

Am Sonntag ging es dann nochmal ordentlich zur Sache! Sowohl Satellitenbild als auch die Flugspuren zeigen anschaulich, dass in allen Teilen des Landes nochmal Gas gegeben wurde!

Burgdorf legt nach. Insgesamt fünf Piloten flogen Sonntags noch eine Wertung ein, wirklich stark. Als Beispiel hier nochmal Michael Möker und Tim Altmann, die beide mit ihrer Speedeinlage Carsten Freyer vom Vortag unterstützen! Am Ende reicht es für Rundenplatz zwei und die erneute Gesamtführung für die Burgdorfer! Der AC Pirna musste in dieser Runde seine frisch zurück gewonnene Führung direkt wieder abgeben. Trotz solider Flüge, hat es am Ende nur für einen 22 Rundenplatz gelangt. Welch eine Spannung, Gratulation an den LSV Burgdorf!

Ja, die Niedersachsen waren schnell unterwegs. Doch für die heiß umkämpften 20 Punkte für Platz eins hat es dieses mal nicht gereicht. Dieser ging an den LSR Aalen mit einer feinen Kombi aus Speed- und Streckenpunkten. Markus Frank gibt eine Zugabe weit hoch in den Norden und fliegt sich somit ein zweites Mal in die Wertung. Zusätzlich steuern Manfred Streicher und Steffen Schwarzer die nötigen Speedpunkte auf der DM in Zwickau bei. Der erste Platz befördert Aalen um fünf Sprünge in der Gesamtwertung auf Rang vier!

Der Wertungstag in Zwickau sorgte für weitere Entscheidungen. Mika Zeyen und Jan Hertrich unterstützen die Samstags-Speed von Nils Koster mit einer Renneinlage in Thüringen. So reicht es am Ende für Rundenplatz drei und einen Sprung um sieben Plätze auf Rang neun in der Gesamtwertung!

Auch die Königsdorfer sind momentan auf Meisterschaften unterwegs. So können Johannes Beyer, ebenfalls in Zwickau am Start, und Andrea Abt auf der 18m Quali in Winzeln nützliche Speedpunkte beitragen. So reicht es am Ende für Platz fünf in dieser Runde und auch in der Gesamtwertung geht es langsam aber sicher aufwärts. Schade das die Deklaration von Michi gescheitert ist, sonst wäre noch mehr drinnen gewesen!

2. Bundesliga

Die Parade von Beilngries vollendeten am Sonntag Martin Stiefel und Wolf Strebe in der Speed- und Ralf Adelberg in der Streckenwertung. Insgesamt haben sich so sechs Piloten an dem verdienten Rundensieg beteiligt. In der Gesamtwertung katapultieren sich die Bayern um elf Plätze auf Rang elf, toll gemacht!

Für Eichstätt geht Fabian Heierhoff erneut an den Start und fliegt die höchste Speed des Vereins. Zusammen mit Robert Nowak reicht es am Ende für Platz zwei diese Runde! Tolle Flüge von der Fränkischen Alb diese Woche, Gratulation an alle!

Für Klix war auch am Sonntag das Motto: Defense! Jürgen Müller steuert Speed und etwas Strecke bei. Ingo Trentelj führt die ASW 24 aus und ist dabei mit 123 Punkten auch ordentlich schnell unterwegs. Am Ende reicht es trotzdem nur für einen Trostpunkt. Die Gesamtführung in der 2. Bundesliga lassen sie sich aber nicht nehmen. Hut ab für diese solide Leistung in der Saison 2022!

Wir freuen uns auf das nächste Wochenende!